14 / 22 Einsatz

Einsatz 14/22 Feuer 1 Rauchentwicklung 19.05.22 10:50 Uhr

Angemeldetes Abraumfeuer Serkenrode

Kein Eingreifen erforderlich

11 / 22 Einsatz

F3 Y Dachstuhlbrand Fretter  15:33 Uhr  16.03.22

Der Einsatz dauerte bis  ca. 3:00 Uhr in der Nacht, fast 12 Stunden.

Der ausführliche Bericht und weitere Fotos finden Sie unter folgendem Link:

https://www.feuerwehr-finnentrop.de/news/index.php?rubrik=1&news=718577&typ=1

Beschreibung des Einsatzes

Gegen 15:33 Uhr wurde am gestrigen Nachmittag die Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop mit zahlreichen Kräften zu einem Dachstuhlbrand mit Menschenleben in Gefahr in die Giebelscheidstraße nach Finnentrop-Fretter alarmiert. Bei Ankunft der ersten Einsatzkräfte hatten bereits alle Personen das Haus verlassen.

Die Maßnahmen der Feuerwehr konnten sich daher voll auf die Brandbekämpfung des ausgedehnten Brandes konzentrieren.

Diese fand sowohl in einem Innenangriff als auch von außen sowie über Drehleitern statt.

Aufgrund der Größe des Objektes wurde eine zweite Drehleiter der Feuerwehr Attendorn zur Einsatzstelle gerufen.

Über die Warnapp „NINA“ wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung eine Warnung an die Bevölkerung ausgegeben.

Die Wasserversorgung wurde sowohl durch Hydranten als auch durch den nahegelegenen Giebelscheider Bach sichergestellt.

Zur Unterstützung der Feuerwehr der Gemeinde Finnentrop mit Atemschutzgeräten und -trägern wurde der Abrollbehälter Atemschutz des Kreis Olpe sowie die Einheit Ennest der Feuerwehr Attendorn und später die Einheit Grevenbrück der Feuerwehr Lennestadt alarmiert. Aufgrund eines technischen Ausfalls der Finnentroper Drehleiter während des Einsatzes übernahm die Drehleiter der Feuerwehr Lennestadt.

Mittels eines Hubsteiger eines Privatunternehmens wurden Teile des Daches entfernt, um weitere Glutnester zu löschen.

Für den Grundschutz im Frettertal stand die Einheit Finnentrop am Feuerwehrgerätehaus in Fretter bereit.

Der DRK-Ortsverband Attendorn löste den Regelrettungsdienst an der Einsatzstelle aus, der Ortsverein Finnentrop sorgte für die Verpflegung an der Einsatzstelle.

Insgesamt waren rund 120 Kräfte der Feuerwehr im Einsatz, welcher sich bis in die Morgenstunden des heutigen Tages zog.

Einheiten:

Einheit Bamenohl, Einheit Finnentrop, Einheit Fretter, Einheit Heggen, Einheit Lenhausen, Einheit Ostentrop, Einheit Schliprüthen, Einheit Schöndelt, Einheit Schönholthausen, Einheit Serkenrode

Weitere Kräfte:

Brand- und Bevölkerungsschutz Kreis Olpe mit WLF und Abrollbehälter Atemschutz

DRK OV Finnentrop

DRK OV Attendorn

Feuerwehr Attendorn, Einheit Attendorn mit Drehleiter und Einheit Ennest

Feuerwehr Lennestadt, Einheit Meggen mit Drehleiter und Einheit Grevenbrück

Polizei NRW

Rettungsdienst Kreis Olpe

09 / 22 Einsatz

F2 Y Dachstuhlbrand Fretter  1:59 Uhr  27.02.22

Der Brand stellt sich als unklarer Rauch aus einer Heizungsanlage heraus.

Die Feuerwehr musste nicht eingreifen.

04 – 08 / 22 Einsatz

Sturmtief „Ylenia“: und  Orkantief – „Zeynep“ überqueren Deutschland  

Donnerstag 17.02.22    1:56 Uhr Baum auf Fahrbahn L880 Richtung Kückelheim nach Sturm

Donnerstag 17.02.22    5:03 Uhr  Baum auf Fahrbahn L880 Richtung Kückelheim danach Einsatzbereitschaft im FGH

Freitag       18.02. 22    19:40 Uhr Mehrere Bäume auf Fahrbahn Richtung Schliprüthen K23

Freitag       18.02.22     21:35 Uhr Richtung Kückelheim Straße gesperrt

Freitag       18.02.22     23:05 Uhr Baum Ramscheid Richtung Schöndelt

Akutwarnung
schwerer Sturm mit Spitzen > 100 km/h
Warnstufe ROT

Postleitzahl: 57413

gültig ab 16.2.2022, 19:00 Uhr bis 17.2.2022, 18:00 Uhr
Ausgabezeitpunkt: 15.2.2022, 21:44 Uhr

Von Mittwochabend bis Donnerstagabend erreicht der Wind aus West zeitweise Sturmstärke mit Spitzenböen von 90 bis 110 km/h

02 / 22 Einsatz

Einsatz 02/22

TH 1 Ölspur 09.02.22  10:48 Uhr

Ölspur K23 Richtung Fehrenbracht / Eingang Schliprüthen

Absicherung der Einsatzstelle.

Einsatz an Straßenbaulastträger  Kreis Olpe übergeben

32 / 21 Einsatz

TH  ABC 1 Auslaufende Betriebsstoffe nach VU 21.12.21 13:24 Uhr

Öl im Bereich Straßeneinläufe, Gully abgedichtet und Öl

mit Bindemittel aufgenommen.